Menü
Architekturstudio PM
Portfolio

30.03.2017


Stellenangebot von pm.

...


Architekten / Bauingenieur (m/w) für die LPH. 6-8 HOAI in Vollzeit


   

Aktuelle Stellenausschreibung siehe auch auf folgendem Link:

http://www.architekturstudio-pm.de/page.php?upage=Karriere&page=Buero


14.10.2014


30 Jahre !


Gründung des Architektursbüros als Planungsgruppe Minden duch Hans-Günther Waltke im Oktober 1984


Mit den Worten:

..."lang lang ist es her"...

erinnert sich Hans-Günther Waltke an die Gründung des Architekturbüros

PLANUNGSGRUPPE MINDEN

vor 30 Jahren am 14. Oktober 1984


26.09.2014


Konzeptstudie

überzeugt


Neuplanung für Wohnungsgenossenschaft Heimatwerk Hannover eG mit 35 Wohnungen


Zum zitierten Arktikel aus den Calenberger Online News:

http://con-nect.de/pages/barsinghausen/subpages/am_reitbach_entstehen_zwei_neue_gebaeude/index.html

 

Die Wohnungsgenossenschaft Heimatwerk Hannover eG will an der Straße Am Reitbach zwei modern gestaltete Häuser mit 35 Wohnungen bauen. Die Konzeptstudie, für die sich das Unternehmen entschieden hat, stammt vom architekturstudio pm. aus Barsinghausen.

 

Am Reitbach entstehen zwei neue Gebäude

 

Bereits Ende vergangenen Jahres hat die Wohnungsgenossenschaft Heimatwerk Hannover eG an der Straße Am Reitbach ein Grundstück mit rund 5.000 Quadratmetern Fläche von der Stadt Barsinghausen erworben. Dieses lag seit dem Abriss der so genannten Schlichthäuser vor einigen Jahren brach. Gegenüber des neuen Grundstücks, im Kirchnerhof 1 bis 5, befinden sich bereits 18 seniorengerechte Wohnungen des Heimatwerks. Um die neue Bebauung, zu planen, wurde eine Konzeptstudie erstellt. Insgesamt fünf Entwürfe wurden von unterschiedlichen Architekten eingereicht und von der Unternehmensleitung bewertet. „Da waren sehr schöne Sachen dabei“, lobte Jürgen Kaiser, Vorstand des Heimatwerks. Die klare Entscheidung fiel auf den bereits recht detaillierten Entwurf des Barsinghäuser Architekturstudios PM. Gestern hat der Vorstand des Heimatwerks den Mitgliedern des Aufsichtsrats der Genossenschaft, Vertretern der Bauverwaltung der Stadt Barsinghausen und ausgewählten Politikern die ersten konkreten Pläne vorgestellt.

Dieser sieht vor, die Brache mit zwei L-förmigen, teilunterkellerten Gebäuden zu bebauen. Diese sollen leicht schräg versetzt angeordnet werden. Dadurch entsteht zwischen den Häusern ein offener Gartenhof und an der westlichen Seite des Grundstücks eine weitere große Gartenfläche. „Außerdem werden auf diese Weise alle wichtigen Flächen gleichmäßig besonnt“, erläuterte Oliver Zech, Geschäftsführer des Architekturstudios PM. Im Erdgeschoss soll es einen großzügigen Gemeinschaftsbereich geben, zu dem auch eine überdachte Freifläche gehört. Die Wohnungen sollen mindestens zwei und maximal vier Zimmer haben. Die Kleinste wird etwa 50 Quadratmeter groß sein, die Größte etwas mehr als 100 Quadratmeter Wohnfläche bieten. In jedem Haus wird sich ein Treppenhaus mit Aufzug befinden, alle Wohnungen werden barrierefrei erreicht. Voraussichtlich sechs von ihnen sollen rollstuhlgerecht ausgebaut werden. „Außerdem werden wir versuchen, einen möglichst guten energetischen Standard zu erreichen“, kündigte Heimatwerk-Vorstand Cord Holger Hecht an. Dazu gehören auch eine Solartankstelle für E-Pedelecs und eine Photovoltaikanlage.

 

Verfasst für Calenberger Online News

Sigrid Krings. 23.09.2014, 22:40

 

Hier ein Ausschnitt aus der Hannoverschen Allgemeinen

mit dem Presseartikel in der Rubrik Nachrichten aus Barsinghausen:

http://www.architekturstudio-pm.de/images/sonstiges/636_HAZ_CN.jpg


01.09.2014


Fertigstellung

1. Bauabschnitt

Eduard-Kuhlo-Heim


Zum 1. September 2014 wurde der erste von drei Bauabschnitten der Bauherrin zur Nutzung übergeben.


Vorangegangen war der Abriss des nördlichen Flügels des Seniorenheimes, der mit seiner Gebäudestruktur den Anforderungen an ein modernes Pflegeheim nicht entsprechen konnte.


Projekt ansehen »